steuern

Co2co2coc (Steuer?) Klimaschutz.und wandel…eine gewisse Ermüdung stellt sich ein, einerseits die angenehme, wenn in guten Gesprächen vieles von dem, was einen bewegt, zum Ausdruck kommen kann, und dann die andere Seite, die auch in diesen Gesprächen in Themen auftaucht, sei es die unter uns“ (Menschen) herrschende Kraft der Eigennützigkeit oder die offensichtliche Unbelehrbarkeit des Menschen, der von sich wiederholenden, katastrophalen Zuständen nichts zu lernen scheint, nein, ganz im Gegegenteil von den angebotenen Süchten und Früchten nicht genug haben kann, sondern statt weniger immer mehr braucht und dann wegen so vielem Brauchen gar nicht mehr zu sich kommen kann. Einzigartiges Angebot des Wasauchimmers oder des Allerseits oder Allerleis, dass der Mensch als einziges bisher bekanntes Reflektierwesen merken kann, dass er zB. nicht bei sich ist, und dann wieder zu sich finden kann, oder auch nicht, das fällt erstmal gar nicht so auf. Man weiß ja oft nicht, wie Menschen sich mit sich selbst wirklich fühlen, wissen wir es doch selbst oft auch nicht und erfreuen uns an einem Gegenüber, das die noch verborgenen Dinge aus einem herauslocken kann und umgekehrt, dass man auch anregend wirken kann unter Menschen, auch wenn sie einem und man ihnen vielleicht unheimlich vorkommt. Zur Auflösung des Unheimlichen dient oft nur ein Lächeln, auch nicht jedes, und auch nicht immer kann das geschehen, es ist eher selten. Ja, der Klimaschutz, und der co2 Ausst0ß, das hämmerte dann heute früh durch die 3 Minuten Nachrichten, die Teil meines Morgenrituals sind. Wissen wir denn nicht alle, dass das nicht gutgehen kann. Und ja, o Polis, lasset die Grünen ran an das Steuer, dann kann man sich schulen an letzten Formen des Scheiterns; ach, ihr macht auch Milliardengeschäfte mit Waffen in Kriegsgebiete. Wie konnte das geschehen. Und doch macht jeder weiter, wo er gerade ist. Noch ist er oder sie ja da, der Mensch ist  noch da, man kann noch darüber nachdenken, wie man das sieht, und ob man tatsächlich vom Affen abstammt, oder man lässt jedem einfach sein Abstammungskonstrukt…wie…das ist wissenschaftlich bewiesen. Auch die Götter haben sich geirrt und sich beirren lassen, und man hat ihnen diese Launen zugestanden. Jedem seine Ahnenreihe, jedem seine oder ihre DNA, das ist nur in gewissen Kontexten untrüglich. Und dann die Strohhalme, die in düsteren Zeiten in der Leuchtschrift des Messias in den Himmel ragen. Asha pasha vinir mukta, rufts vedisch in den deutschen Wald, befreit von den Ketten der Hoffnung. Das ändert nichts, oder ändert es doch etwas an der Tatsache, dass der einzelne Mensch in seiner individuellen Wachheit Zeugenschaft ablegen kann von den Möglichkeiten des Menschseins. Die ihm oder ihr angemessen erscheinen, und welche nicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.