Rose Ausländer

Und jedes Lächeln wurde Leid,
selbst die Madonnen blicken trübe
aus ihren Rahmen in die Zeit
und auf den Sohn, dass er uns liebe.

Doch seine Ohren wurden Erz,
an dem die Rufenden zerschellen,
die lechzend strömen an sein Herz,
wie an das Ufer müde Wellen.

Und alle Worte wurden weh.
Da steigt aus ihm ein ein hohes Schweigen,
vor dem sich stumme Engel jäh
und überwältigt tief verneigen.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.