Friedrich Nietzsche „Nachtlied“

20160902_18202420160902_183429

O Mensch! Gib acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht!
„Ich schlief, ich schlief –
Aus tiefem Traum bin ich erwacht: –
Die Welt ist tief,
und tiefer als der Tag gedacht.
Tief ist ihr Weh –
Lust – tiefer noch als Herzeleid:
Weh spricht: Vergeh!
Doch alle Lust will Ewigkeit –
– will tiefe, tiefe Ewigkeit!“

******************************************************************************************************************************

Dieses Lied aus dem Zarathustra kenne ich aus meiner Kindheit. Mein Vater hatte eine schöne Ausgabe hinterlassen, und es ist eines der ersten Bücher, die tiefe Bewegungen in mir auslösten. Ich liebe auch das von Mahler vertonte Lied. Wie wahr und stetig manche Dinge doch in einem weiter klingen und erhalten bleiben durch die Resonanz, die sie in uns auslösen bzw ausgelöst haben.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.