Das trunkene Lied

Als mir neulich Zarathustra mal wieder begegnete, kam mir ständig dieses Lied in den Sinn, das trunkene Lied. So kann ich es hier, während ich gen Westen fliege, noch einmal zum Ausdruck bringen., obwohl ich es innerlich ohne Gustav Mahlers Musik kaum  hören kann, so eine wunderbare Vertonung.

O Mensch! Gib Acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht?
„Ich schlief, ich schlief -,
Aus tiefem Traum bin ich erwacht: –
Die Welt ist tief,
Und tiefer als der Tag gedacht.
Tief ist ihr Weh -,
Lust – tiefer noch als Herzeleid:
Weh spricht: Vergeh!
Doch alle Lust will Ewigkeit -,
Will tiefe, tiefe Ewigkeit!“

 

aus: ‚Also sprach Zarathustra‘ von Friedrich Nietzsche


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.