Sprung

Das hat mich angesprochen, dass ’social distancing‘ auch eine neue Form der Nähe-Erfahrung ermöglichen kann. Was heißt neu? Vielleicht ist sie verloren gegangen, die natürliche Distanz, die das genaue Schauen und Erkennen von einem selbst und den Anderen erst möglich macht. Es sind die Bedingungen, die sich erschwert haben. Es ist auch kein Geheimnis, dass wir in einer Ablenkungskultur leben, und wir sind es als Masse, die Anspruch erhebt auf das Genormte. Nun ist, warum und woher auch immer, das große virale Gespenst zu uns gekommen und erzeugt eine riesige, künstliche Matrix, in der wir uns alle notgedrungenerweise bewegen und mit der wir gerade Umgang lernen. Doch welcher Umgang sollte uns möglich sein als der, den wir bereits gepflegt haben, bevor das Ungewisse durch alle Tore und Gänge und Korridore gespült kam und Auftrieb gibt an allen Fronten im seligen Glauben dem gegenüber, was auch immer zu tun sei, und wo man Tun nicht aus Versehen verwechselt mit frisch gebackenen Glaubenskonstrukten, die dem Gutsein dienen, wo es nicht angebracht ist. Wo folge ich bereitwillig den Diagnosen, wo sie mich gar nicht betreffen, beziehungsweise meiner Art, mit dem Vorgesetzten umzugehen. Ich habe mich heute früh erfreut an dem spontan geborenen Satz unter meinem Blog-Titel „Yoganautik“: Die Kunst, sicher im Ungewissen zu navigieren.“ Da bewegt sich das Äußere auf das Innere zu und nimmt dort den angemessenen Platz ein, der eine gewisse Freiheit zur Verfügung stellt, innerhalb derer man sehen kann, für was man jeweils geeignet ist. Und Künste, in Form von Berufungen, werden dringend gebraucht bei diesem Quantensprung! Denn wer könnte einen besser geleiten durch diese nur kurz geöffnete Zeit-Dimension als die Akrobaten und Akrobatinnen undsoweiter. Wenn dann die Türen schließen und die geordneten Horden dafür sorgen müssen und wollen, dass alle im Gleichschritt gehen, fällt einem rechtzeitig der Tanzschritt ein, der dient als Sprungbrett hinein in das Nichtverbindliche, wo es dem eigenen Wohlbefinden und  dem der Anderen dient. Denn wer weiß, in welcher Welt wir uns wiederfinden, wenn die Durchquerung der Welle hinter uns liegt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.