Michael Hampe

LBildergebnis für Michael Hampe

Um dem eigenen Lebenslauf genügend Aufmerksamkeit schenken zu können, um in ihm Sinnzusammenhänge, das heißt Lebensglück, zu schaffen und den Lebensläufen anderer Menschen die eigene Aufmerksamkeit zuzuwenden, um zu verstehen, was für ein Lebenslauf da entsteht, ist es nötig, der eigenen Lebenszeit nicht in einer Resourceneinstellung und den anderen Einzelwesen nicht nur in einer Konkurrenzsituation zu begegnen. Beschleunigte und allein auf Konkurrenz abzielende Verhältnisse sind in diesem Sinne sozialpathologisch. Sie verursachen Leid und behindern Lebensglück.

 

Aus: „Die Lehren der Philosophie. Eine Kritik.“


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.