anders

Der Andere trägt weiße Federn.
Er zeigt auf lebendiges Wasser und tut,
was der Freund ihm empfiehlt.
Sie hält sich am Weg der Umwandlung auf.
Wir erinnern uns an einen ganz bestimmten Apfel
in einem fremden Haus in der Geschichte,
als der Andere noch einen Namen trug.
Ein Surfen im Luftraum, etwas manifestiert sich.
Es sieht anders aus, als wir dachten.
Denkt der Andere, oder denkt es sich selbst?
Komm zu mir, Sicht-Ich, des Anderen
unaussprechliche Anwesenheit.
Ohne dich gibt es nur Fremd-Sein.
Ohne dich ist kein Ort auf der Erde heilig.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.